Dekorations und Wohnraumgestaltung vom Profi aus Volders

 

Bei keinem anderen Element der Wohnraumgestaltung werden so vordergründige Argumente ins Treffen geführt wie bei Gardinen.

Bei der Ausstattung der Fenster mit Gardinen und Vorhängen spricht man auch sehr oft vom "Fensterkleid", und für dieses "Kleiden der Fenster" ist sehr viel Geschmack, Geschick und ein ausgereiftes Farbempfinden gefragt. Nur wenn die Abstimmung zwischen Fenster und Raum stimmt, kann sich eine gemütliche Wohnatmosphäre entwickeln.

uch wenn die Gardinen in erster Linie wegen Ihrer dekorativen Eigenschaften ausgewählt und eingesetzt werden, so weisen sie darüber hinaus doch auch technische Vorzüge auf, die beachtlich sind.

Wärmestau
Vorhänge und Heizkörper sind in Wahrheit wie Feuer und Wasser. Soll ein Heizkörper ökonomisch eingesetzt werden, so darf er keinesfalls von einem Vorhang versteckt werden, wobei es zielmlich egal ist, ob es sich lediglich um einen feinen Store oder um einen dicken Dekor handelt. Der Wärmestau in einer Fensternische ist enorm, die Luftzirkulation ist behindert.

Akustik
Wie sehr ein Vorhang die Akustik eines Raumes beeinträchigt, dieser aber auch förderlich sein kann, merkt der Kunde spätestens, wenn er seinen gewohnten Vorhang zur Reinigung demontieren lässt. Ein Zuviel an Textilien bewirkt eine stumpfe, muffelige Akustik. Große, vor allem aber hohe Räume wieder werden kaum ohne textile Wandflächen zu bewältigen sein.

Schlafenszeit
Beruflich und charakterlich bedingte Schalfenszeit bei tageslicht kann zur qual werden. In so einem Fall empfiehlt es sich, bei der Wahl der Vorhänge entweder eine Hinterfütterung mit einem lichtundurchlässigen Material anfertigen zu lassen oder einen Vorhang auszuwählen, dessen Rückseite schwarz bedruckt ist.

 

Auswirkung auf optisches Klima 
Bei der Wahl der Farbe und des Musters eines Vorhanges soll dem Kunden bewusst gemacht werden, welche Auswirkungen diese Entscheidung für das optische Klima und die Proportionen eines Raumes haben kann. Warme Farben, das sind fast alle Farben im Rotbereich, Braun und Oliv, engen den Raum ein. Der Raum wird aber eher eine heimelige Atmosphäre ausstrahlen. Kalte Farben, das sind jene im Nahbereich zu Blau, Grün und Grau, lassen einen Raum weiter erscheinen.